Allgemeine Geschäftsbedingungen

Dem Vertragsverhältnis mit der Firma Elektro Meister liegen folgende Bedingungen zugrunde:

I. Preise und Zahlungsbedingungen

1.Mangels besonderer Vereinbarungen gelten Preise ab Betriebssitz der Fa. Elektro Meister unter gesonderter Berechnung von Kosten für Transport, Verpackung oder Versicherung zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

2.Zahlung ist in einer Summe und ohne jeden Abzug sofort nach Rechnungserteilung zu leisten, sofern keine abweichende Abmachung besteht. Teilszahlungskäufe sind nur bei besonderer Absprach möglich.

3.Reparaturrechnungen sind bar zu bezahlen. Schecks und Wechsel werden nur zahlungshalber angenommen und nur nach besonderer Vereinbarung.

4.Für Leistungen die im Auftrag nicht enthalten sind oder die von der Leistungsbeschreibung abweichen, kann ein Nachtragsangebot vom Kunden angefordert oder vom Werkunternehmer abgegeben werden. Soweit dies nicht erfolgt, werden diese Leistungen nach Aufmass und Zeit berechnet. Hinsichtlich der Anzeige des Nachweises von Zeitarbeiten gilt bei der Erstellung von Bauleistungen §15 Nr. 5 VOB/B.

5.Bei Aufträgen, deren Ausführung über einen Monat andauert, sind je nach Fortschreiten der Arbeiten Abschlagszahlungen in Höhe von 90% des jeweiligen Wertes der geleisteten Arbeiten zu erbringen. Die Abschlagzahlungen sind vom Werkunternehmer anzufordern und binnen 8 Tagen ab Rechnungsdatum vom Kunden zu leisten.

II. Gefahrübergang und Eigentumsvorbehalt

  1. Die Gefahr geht mit der Absendung von Lieferteilen auf den Auftraggeber über, und zwar auch dann, wenn Teillieferungen erfolgen oder die Firma Elektro Meister die Versendungskosten oder Anfuhr übernommen hat. Wird der Liefergegenstand von der Fa. Elektro Meister montiert, so tritt der Gefahrübergang nach erfolgtem Einbau ein.
  2. Die Firma Elektro Meister behält sich das Eigentum an verkauften Gegenständen und Anlagen sowie Austausch- und Ersatzteilen, soweit diese nicht wesentliche Bestandteile geworden sind, bis zur Erfüllung aller ihr aus dem Vertragsverhältnis zustehenden Ansprüche vor. Der Kunde darf den unter Eigentumsvorbehalt in Empfang genommenen Gegenstand weder verpfänden, noch zur Sicherung übereignen. Von Pfändungen, Beschlagnahmen oder sonstigen Verfügungen durch Dritte hat der Kunde unverzüglich die Firma Elektro Meister zu unterrichten. Erforderlich werdende Reparaturen dürfen nur durch die Lieferantin ausgeführt. werden.

III. Zahlungsverzug

  1. Bei Überschreitung von Zahlungsfristen ist die Fa. Elektro Meister berechtigt, Zinsen in Höhe der jeweiligen Banksätze für Überziehungskredite, mindestens aber in Höhe von 5 % -Punkten über dem Zinssatz für Spitzenrefinanzierungsfazilität der Europäischen Zentralbank (SRF-Satz) zu berechnen. Jeder Vertragsteil ist berechtigt, einen anderen Zinsnachteil nachzuweisen. Ansprüche im Verzugsfalle bleiben unberührt. Für die Rechtzeitigkeit der Zahlung kommt es auf den Eingang des Geldes und nicht auf dessen Absendung an.
  2. Soweit Kosten und Zinsen anfallen, sind wir berechtigt, Zahlungen zunächst auf die Kosten, dann auf die Zinsen und zuletzt auf die Hauptleistung anzurechnen.
  3. Bei Zahlungsverzug ist die Fa. Elektro Meister nach Mahnung zur Rücknahme veräußerter Gegenstände berechtigt und der Kunde zur Herausgabe verpflichtet. Dies gilt entsprechend für die Reparaturarbeiten, eingebauten Austausch- und Ersatzeilen. Deren Ausbau hat der Kunde auf eigene Kosten zu ermöglichen. Wertminderungen sind stets im angemessenen Umfang auszugleichen.

IV. Montagen und (Elektro-)Installationen

1.Der Auftraggeber hat sämtliche Voraussetzungen für eine ordnungsgemäß vorzunehmende Montage oder Installation sicherzustellen.

2.Mehraufwendungen für Fertiginstallationen, die dadurch veranlasst sind, dass nach Ausführung der Rohinstallation von Dritten vorgenommene, die Fertiginstallation behindernde Veränderungen an bereits installierten Anlagen beseitigt werden müssen , werden von der Fa. Elektro Meister gesondert berechnet; hierzu zählt insbesondere der anfallende Wiederherstellungs- und Säuberungsaufwand für durch Farbe, Putz oder Fliesen überdeckte Steck-, Schalter- oder Abzweigdosen.

3.Die Abnahme der Leistungen ist durch den Auftraggeber oder durch dessen Vertreter sofort nach erfolgter Montage, bzw. Installation durchzuführen. Der Monteur wird einzelne Funktionen gelieferter bzw. eingebauter Anlagen prüfen und vorführen. Eine vom Auftraggeber unterlassene Abnahme gilt 7 Tage nach der Montage bzw. Installation als erfolgt. Kosten verspäteter Abnahme können von der Firma Elektro Meister gesondert in Rechnung gestellt werden.

4.Soweit der Kunde die Nichtausführung eines Auftrages zu vertreten hat, wird ihm der an Arbeitszeit und Material angefallene Aufwand in Rechnung gestellt. Dies trifft insbesondere zu bei: - Abwesenheit de Kunden zum vereinbarte Termin, - Auftragsrücknahme während der Ausführung, - unmöglich gewordener Ersatzteilbeschaffung, - nicht feststellbarem Mangel bei der Überprüfung, - nicht abzustellenden, störenden Fremdeinflüssen.

V. Reparaturaufträge

  1. Der Kunde hat bei der Auftragserteilung alle ihm bekannten Mängelsymptome des zu reparierenden Gegenstandes mitzuteilen.
  2. Die Firma Elektro Meister ist bemüht, Kostenvoranschläge nach Möglichkeit einzuhalten. Für Überschreitungen können vom Kunden eine Kostengrenze oder ein Genehmigungsvorbehalt erteilt werden. Wird ein Reparaturauftrag zurückgezogen, so kann von einer technisch und wirtschaftlich nicht vertretbaren Rückversetzung des untersuchten Gegenstandes Abstand genommen werden. Für den erstellten Kostenvoranschlag wird bei nicht ausgeführter Reparatur eine Überprüfungspauschale fällig

VI. Gewährleistung/Garantie

  1. Mängelansprüche für alle verkauften neuen Gegenstände verjähren in 2 Jahren , bei gebrauchten Gegenständen in 1 Jahr seit Ablieferung der Sache. Offensichtliche Mängel müssen innerhalb 2 Wochen nach Ablieferung – bezogen auf die Absendung der Anzeige gegenüber dem Verkäufer gerügt werden, ansonsten ist der Verkäufer von der Mängelhaftung befreit. Ein Mangel des Liefergegenstandes liegt nicht vor: - bei Fehlern die durch Beschädigung, falschen Anschluss oder falsche Bedienung durch den Kunden verursacht werden, bei Schäden durch höhere Gewalt z.B. Blitzschlag, bei Fehlern infolge von Überbeanspruchung mechanischer oder elektromechanischer Teile durch nicht bestimmungsgemäßen Gebrauch oder durch Verschmutzung oder außergewöhnliche, mechanische, chemische oder atmosphärische Einflüsse. Im Bereich der Unterhaltungselektronik (Consumer Electronics) liegt ein Mangel auch dann nicht vor, wenn die Empfangsqualität durch ungünstige Empfangsbedingungen oder mangelhafte Antennen oder durch äußere Einflüsse beeinträchtigt ist. Bei Schäden durch vom Kunden eingelegte, ungeeignete oder mangelhafte Batterien.
  2. Die Gewährleitungsfrist für alle Arbeitsleistungen, Reparaturen usw., die keine Bauleistungen sind, und für eingebautes Material beträgt 1 Jahr.

Bei Arbeiten leisten wir Gewähr durch kostenlose Nachbesserung der Arbeiten sowie durch kostenlose Nachbesserung oder Austausch mangelhaften Materials, wenn Sie uns nachweisen, dass eine Arbeit mangelhaft oder nicht fachgerecht durchgeführt wurde. Treten Mängel auf, die nicht durch eine unsachgemäße Arbeit verursacht sind, insbesondere also Mängel infolge natürlicher Abnutzung, in Folge unsachgemäßer Behandlung oder Dritteinflüsse, fallen diese nicht unter die Gewährleistung. Zur Vornahme aller für die Firma Elektro Meister nach billigem Ermessen notwendig erscheinenden Ausbesserungen und Ersatzlieferung hat der Kunde der Lieferantin die erforderliche Zeit und Gelegenheit zu geben, sonst ist die Firma Elektro Meister von der Mängelhaftung befreit

  1. für Bauleistungen gilt im Unternehmerverkehr die VOB/B als Ganzes sowie auszugsweise die VOB/C.

VII. Rücktritt

Bei Rücktritt sind Verkäufer und Kunde verpflichtet, die voneinander empfangenen Leistungen zurückzugewähren. Für die Überlassung des Gebrauchs oder die Benutzung ist deren Wert zu vergüten, wobei auf die inzwischen eingetretene Wertminderung des Verkaufsgegenstandes Rücksicht zu nehmen ist.

VIII. Gerichtsstand

Für sämtliche gegenwärtigen und zukünftigen Ansprüche aus der Geschäftsverbindung und alle aus dem Vertragsverhältnis sich ergebenden Streitigkeiten ist ausschließlicher Gerichtsstand der Sitz der Firma Elektro Meister.

IV. Verschiedenes

  1. Alle mündlichen Abmachungen und Vereinbarungen gelten nur dann als geschlossen, wenn sie von der Fa. Elektro Meister schriftlich bestätigt worden sind.
  2. Sollten für den Betrieb gekaufter Gegenstände oder Geräte behördlicher Genehmigungen erforderlich sein, so sind dies vom Kunden zu beschaffen.
  3. Der Vertragspartnern der Fa. Elektro Meister ist damit einverstanden, dass seine Kundendaten elektronisch gespeichert werden.